Wir laden ein zum L-mobile expert day | Das Event für digitales Field Service Management

Informationsveranstaltung im kleineren Kreis, aber nicht weniger qualitativ als die IN.STAND


Wir holen den Messecharakter zu uns nach Hause und bieten Ihnen mit dem L-mobile expert day eine Veranstaltung, bei der wir Sie über die Herausforderungen im Field Service informieren und Ihnen Lösungsbeispiele und moderne Impulse geben: digital. live. praxiserprobt.

Mit unserem DIGITALEN Service Management möchten wir Ihren Service fit für die Zukunft machen.

PRAXISERPROBTE Prozessbeispiele unserer Kunden sollen Ihnen den Geist für neue Prozesse öffnen.

Erleben Sie in unserem Digital Service Center LIVE einen digitalen Serviceprozess in Verbindung mit Augmented Reality.

Denn Predictive Maintenance hat nicht nur die IN.STAND zu bieten. Die Messe IN.STAND in Stuttgart wurde dieses Jahr ins Leben gerufen und ist die neue Messe für Instandhaltung und Services. Wir sind zwar kleiner, aber stehen dem Rahmenprogramm in Nichts nach. Ganz im Gegenteil! Um mehr Zeit und Nähe für intensive Gespräche und den Erfahrungsaustausch zwischen unseren Kunden und Interessenten zu schaffen, haben wir uns dazu entschlossen, unsere eigenen vier Wände dazu zu nutzen, Ihnen ein digitales Field Service Management zu präsentieren. Und das mit allen Herausforderungen, Anforderungen und Potenzialen im Service Management.

24. Oktober 2019: IN.STAND Messe Stuttgart und L-mobile expert day

Der L-mobile expert day bietet viele hilfreiche Impulse, wie Ihre Serviceprozesse durch mobile Softwarelösungen optimiert werden können. Unter anderem berichten unsere Kunden-Referenten in prozessorientierten Sprint Slots über ihre Herausforderungen vor der Einführung einer mobilen Lösung und welche positiven Auswirkungen durch die Digitalisierung erzielt wurden.

Sie planen bereits zur IN.STAND Messe zu gehen? Kein Problem. Kommen Sie doch auf Ihrem Heimweg am 23. Oktober bei uns vorbei und lassen den Tag bei einem gemeinsamen Get-together und Networking-Abend mit leckerem Abendessen ausklingen und besuchen am nächsten Tag frisch gestärkt den L-mobile expert day, welcher viele spannende Highlights für Sie bereithält:

Sie möchten an unserem L-mobile expert day teilnehmen und erfahren, wie Sie durch die digitale Transformation bestehende Prozesse und Strukturen effektiver und schneller gestalten können? Dann melden Sie sich jetzt an!

Sie sind bereits L-mobile Kunde und interessieren sich für die Neuerungen von L-mobile service, der Produkt Roadmap oder Sie möchten sich mit uns einfach mal wieder austauschen? Dann besuchen Sie unseren L-mobile network day | Das Event für unsere Kunden im Field Service am 23. Oktober 2019.

Wir laden ein zum L-mobile expert day | Expertentag Handel und Industrie

Förderung von Kundennähe und Erfahrungsaustausch anstelle eines Messestandes

Jedes Jahr aufs Neue, findet Anfang des Jahres in Stuttgart die LogiMAT statt. Auch wir, die L-mobile, waren jahrelang mit teilweise sogar zwei Messeständen auf der internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement vertreten. Jedoch haben wir uns bewusst das zweite Mal in Folge dazu entschlossen, nicht an der LogiMAT 2019 teilzunehmen. Stattdessen haben wir eine eigene Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen.

Die LogiMAT zählt zu einer der wichtigsten Messen für die Lagerlogistik und Produktionsprozesse und ist aufgrund des interessanten Rahmenprogramms und der vielfältigen Ausstellerauswahl zurecht hochfrequentiert und bei Unternehmen aus Handel und Industrie sehr beliebt. Doch als Aussteller auf der LogiMAT konnten wir uns genau aus diesem Grund nicht intensiv genug mit unseren Besuchern und deren Problemstellungen befassen.  Um mehr Zeit und Nähe für intensive Gespräche und den Erfahrungsaustausch zwischen unseren Kunden und Interessenten zu schaffen, haben wir uns dazu entschlossen, nicht an der LogiMAT 2019 teilzunehmen. Vielmehr laden wir alle interessierten Unternehmen zu unserer eigenen Veranstaltung ein:

L-mobile expert day | Expertentag Handel und Industrie am 06. Juni 2019

Der L-mobile expert day bietet viele hilfreiche Impulse, wie Lager– und Produktionsprozesse durch mobile Softwarelösungen optimiert werden können. Unter anderem berichten unsere Referenten in prozessorientierten Sprint Slots über ihre Herausforderungen vor der Einführung einer mobilen Lösung und welche positiven Auswirkungen durch die Digitalisierung verschiedener Unternehmensbereiche erzielt wurden.

Highlight der Veranstaltung

Neben vielen spannenden Themen, bieten wir den Teilnehmern des L-mobile expert days, die einmalige Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen unserer Innovations-Werkstatt zu werfen: Wir zeigen unseren Besuchern exklusiv und noch vor der offiziellen Bekanntgabe unser neues Software Tool L-mobile reporting.  Anhand der Echtzeitauswertungen aus Lager, Logistik und Produktion können so nachhaltige Entscheidungen hinsichtlich einzelner Lagerlogistik– und Produktionsprozesse getroffen werden.

Sie möchten am L-mobile expert day teilnehmen und erfahren, wie Sie durch die digitale Transformation bestehende Prozesse und Strukturen einfacher und schneller gestalten können? Dann melden Sie sich jetzt zum L-mobile expert day | Expertentag Handel und Industrie am 06. Juni 2019 an.

Die Veranstaltung bietet Ihnen neben wertvollen Impulsen von unseren Branchenexperten aus dem Echtbetrieb, in Bezug auf Trends, Technologien und Potenziale genügend Raum für den Erfahrungsaustausch mit anderen interessierten Unternehmen und unseren Bestandskunden.

Sie sind bereits L-mobile Kunde und interessieren sich dafür, wie andere Unternehmen ihre Prozesse mit den mobilen Softwarelösungen von L-mobile optimiert haben? Dann besuchen Sie unseren L-mobile network day | Industrie und Handel am 05. Juni 2019.

  • L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik Infothekbeitrag L-mobile warehouse 2019

L-mobile warehouse 2019 geht an den Start

Neues Release fördert gezielt den Kundennutzen

Mit dem neuen Software-Release 5.1, erweitern wir den Funktionsumfang der digitalisierten Lagerlogistiklösung L-mobile warehouse und setzen gezielt auf die Prozessoptimierung für ein noch schnelleres und einfacheres mobiles Arbeiten im Lager.

L-mobile Digitale Lagerlogistik Infothekbeitrag Themenbeitrag Kommissionierung 1

Im Mittelpunkt der neusten Version unserer mobilen Lagerlösung steht der Nutzen für unsere Kunden: Die neuen und weiterentwickelten Funktionen in Release 5.1 berücksichtigen sämtliche Kundenanforderungen aus bereits erfolgreich durchgeführten Projekten.



L-mobile warehouse 2019 vereinfacht und beschleunigt nicht nur die Logistikprozesse für die Anwender, sondern sorgt aufgrund der Leistungsoptimierung für eine spürbare Arbeitserleichterung für die IT-Verantwortlichen.



Einen besonderen Schwerpunkt setzen wir insbesondere auf die Abbildung unfertiger Erzeugnisse aus der Produktion, die über die mobile Lagerlösung verwaltet werden können.



Dank der Standard-Schnittstelle an Ihr ERP-System ermöglichen wir Ihnen eine einfache Integration von L-mobile warehouse 2019 in Ihre IT-Landschaft.

Aufgrund der Releasefähigkeit unserer mobilen Datenerfassungslösung können Sie auch bei einem Wechsel des ERP-Systems mit der digitalen Lagerlösung wie gewohnt und ohne spürbare Veränderungen weiter mobil arbeiten.

  • L-mobile Digitalisierte Softwarelösungen Infothekbeitrag OEM-Partnerschaft

L-mobile ist neuer OEM-Partner von proALPHA

Die mobilen Softwarelösungen von L-mobile sind nun fester Bestandteil des Produktportfolios von proALPHA.

Mit der Unterzeichnung des Reseller-Vertrags wurde das Produktportfolio von proALPHA um die mobilen Softwarelösungen von L-mobile erweitert. In Zukunft verkauft der ERP-Anbieter in der Europäischen Union und in der Schweiz ausgewählte L-mobile Produkte unter eigenem Namen und Logo.

Unsere digitalisierten Softwarelösungen für die Lagerlogistik, die Produktion sowie den Kunden– und Vertriebsaußendienst sind für die Anbindung an das proALPHA ERP-System optimiert. Als Anwender profitieren Sie somit von tief integrierten Softwarelösungen, die Ihnen über die Standardfunktionalitäten von proALPHA hinaus ein einfaches und fehlerfreies mobiles Arbeiten inklusive Echtzeitrückmeldung in das ERP-System ermöglichen.

Folgende mobile Softwarelösungen von L-mobile werden ab sofort direkt von proALPHA vertrieben

[layerslider id=“21″]

[layerslider id=“17″]

[layerslider id=“23″]

[layerslider id=“22″]

Nachdem bereits im März 2016 der Geschäftspartnervertrag zwischen L-mobile und proALPHA geschlossen wurde, stellt der Reseller-Vertrag nun mehr einen weiteren Meilenstein hinsichtlich der erfolgreichen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen dar. „Durch die OEM-Partnerschaft wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit mit proALPHA noch verstärkt. Die Anwender profitieren von der Kooperation doppelt: nicht nur haben sie mit proALPHA einen starken ERP-Anbieter an der Seite, durch die OEM-Partnerschaft wird ihnen zusätzlich eine ausfallsichere und einfach zu bedienende mobile Softwarelösung an die Hand gereicht.“, schlussfolgert Pascal Löchner, Head of Sales bei L-mobile.

Lesen Sie auch den Pressebericht von proALPHA!

  • L-mobile mobile Softwarelösungen Infothekbeitrag DSGVO

Die neue DSGVO ist da. Haben Sie an alles gedacht?

Das Thema ist in aller Munde. Doch haben Sie wirklich verstanden um was es geht? Überflutung von Mails, welche sich dem Thema annehmen. Doch irgendwie fehlt das Verständliche, das Greifbare. Was genau bedeutet das Thema DSGVO für mich und was habe ich zu tun? Wir möchten Ihnen hier unter die Arme greifen.

Am 25.05.2018 trat die neue EU Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Hier wurde durch die DSGVO und das BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) die Verarbeitung von personenbezogenen Daten neu geregelt. Ziel ist es, den Bürgern wieder die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten zu geben und strikte Regeln für diejenigen aufzustellen, die diese Daten speichern und „verarbeiten“ – überall auf der Welt.

Doch was genau sind eigentlich personenbezogene Daten?


Name

E-Mail-Adresse

Adresse

Telefonnummer

Geburtstag

Kontodaten

KFZ-Kennzeichen

Standortdaten

IP-Adressen

Cookies

und vieles mehr


Für wen gelten die Änderungen?


Hier können Sie sich absichern, ob Sie wirklich an alles Wesentliche gedacht haben, um hohe Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro zu vermeiden.

Zu allererst: Die DSGVO betrifft wirklich JEDES Unternehmen, das im Internet aktiv ist: Nutzer-Tracking, Kundendaten, Newsletter oder Werbemails, Werbung auf Facebook, die eigene Datenschutzerklärung, vieles ändert sich durch die Neuregelungen.


25.05.2018

Sind Sie DSGVO-konform? Vermeiden Sie teure Bußgelder und überprüfen Sie noch heute Ihren Umgang mit personenbezogenen Daten!


Hier die heißesten Facts der DSGVO. Was hat sich grundsätzlich geändert?


  • Pflicht zur Führung eines Verzeichnisses

    Sie stehen nun in der Pflicht zur Führung eines Verzeichnisses aller Datenverarbeitungstätigkeiten.

  • Dokumentationspflichten und Datenschutz-Folgenabschätzung

    Nach dem Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten müssen Sie die Neuerungen ergänzen, die Rechtsgrundlagen aktualisieren, eine Risikoanalyse und entsprechende Datenschutz-Folgenabschätzungen durchführen lassen.

  • Neue Vorgaben für Einwilligungserklärungen online und offline

    Neue Vorgaben in Kürze sind:

    • Eindeutige und klare Formulierung
    • Ihr Unternehmen als datenverarbeitende Stelle angeben und den Zweck der Datenverarbeitung separat auflisten
    • auf das Widerrufsrecht hinweisen
  • Erweiterte Vorgaben für Datenschutzerklärungen auf Webseiten

    JEDES Unternehmen, das im Internet aktiv ist muss seine Datenschutzerklärung im Web anpassen. In der DSGVO werden Form und Inhalt neu geregelt.

  • Pflicht zur Datenportabilität

    Ihr Kunde kann seine Daten zu einem anderen Anbieter mitnehmen.

  • „Recht auf Vergessenwerden“ von Nutzerdaten

    Sie benötigen eine einheitliche Plattform, um Kontakte zu löschen.

  • Rechenschaftspflicht

    Sie müssen die Einhaltung aller Datenschutzprinzipien gegenüber der zuständigen Aufsichtsbehörde nachweisen können.

  • Neuregelungen bei der Auftragsdatenverarbeitung

    Nicht nur Sie, sondern auch Ihre Auftragsdatenverarbeiter sind mitverantwortlich. Als Beispiel das Callcenter.

  • Neuregelungen bei Mitarbeiterdaten

    Sie dürfen von Ihren Mitarbeitern lediglich die „erforderlichen“ Daten verarbeiten.

  • Stellung des Datenschutzbeauftragten

    Jedes Unternehmen, welches

    •  besondere Kategorien von Daten verarbeitet oder
    • als „Kerntätigkeit“ eine „umfangreiche regelmäßige und systematische Überwachung von betroffenen Personen“ vornimmt
    • mehr als 9 Personen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt

    benötigt nun einen Datenschutzbeauftragten.

  • Neue Haftungsregeln und höhere Bußgelder

    Bereits „einfache“ Verstöße können ein Bußgeld von bis zu 10.000.000 € oder 2% des weltweiten Umsatzes nach sich ziehen.

  • Digitalisierte Lagerlogistik Infothekbeitrag WLAN-Sicherheitslücken aufgedeckt

WLAN-Sicherheitslücken aufgedeckt – Entwarnung für L-mobile Anwender

Schwere Sicherheitslücken im Verschlüsselungsprotokoll WPA2, welches selbst die strengen Sicherheitsvorschriften für den Datenaustausch in US-Behörden erfüllt, aufgedeckt! Die L-mobile User können jedoch aufatmen.

Im System des bis dato sichersten Verschlüsselungsverfahren zur Absicherung eines WLANs – WPA2, wurden aktuell grundlegende Fehler erkannt, welche eine massive Bedrohung für die Sicherheit von geschützten WLAN-Netzwerken darstellen.

Was ist WPA2?

WPA2 (Wi-Fi Protected Access 2) dient der Einrichtung eines Sicherheitsstandards für Funknetzwerke. WPA2 implementiert die grundlegenden Funktionen des Sicherheitsstandards IEEE 802.11i, wodurch ein sogenanntes Robust Security Network (RSN) geschaffen wurde. Die Verschlüsselung der Daten erfolgt zumeist durch den Advanced Encryption Standard (AES).

WPA2 dient hauptsächlich dazu, dass sich nur berechtigte Benutzer in ein WLAN einloggen können und verhindert gleichzeitig, dass die im geschützten WLAN übertragenen Daten nicht von Unbefugten mitgeschnitten oder manipuliert werden können.

Bislang waren für WPA2 nur Passwortangriffe bekannt. Aus diesem Grund wurde den Benutzern von WLAN-Netzwerken stets angeraten, ein ausreichend langes Passwort mit möglichst nicht vollständigen oder sinnhaften Wörtern zu wählen. Ist diese Anforderung erfüllt, galt ein Wireless-Router mit WPA2-Verschlüsselung und CCMP sowie deaktiviertem WPS bisher als relativ sicher.

Attacke auf WPA2 – welche Auswirkungen hat KRACK auf mein WLAN?

Im Oktober 2017 wurde nun eine Angriffsmöglichkeit auf das bisher sicherste WLAN-Verschlüsselungsprotokoll veröffentlicht. Der als KRACK (Key Reinstallation Attacks) bezeichnete Angriff kann dafür sorgen, dass Angreifer in der Lage sind die Verschlüsselung eines WLAN-Netzes aufzubrechen und auf diesem Weg den Datenaustausch belauschen oder sogar manipulieren können.

Durch die Sicherheitslücke im WPA2-Standard sind alle Hersteller und Nutzer, die über ein WLAN-Netz verfügen sowie alle Endgeräte, wie Computer, Laptops, Smartphones, Router oder auch verschiedene internetfähige Haushaltsgeräte, die WLAN unterstützen, in unterschiedlichen Ausprägungen davon betroffen. Jedoch muss sich ein potentieller Angreifer in unmittelbarer Nähe des entsprechenden WLANs aufhalten, um einen Angriff auf das WLAN-Netzwerk durchführen zu können.

Die Ursache der nun bekannten Sicherheitslücke rührt aus einem Fehler im vierstufigen Verfahren her, mit dem bei WPA2 die Schlüssel von Sender und Empfänger in einem WLAN ausgetauscht werden. Der Fehler verursacht, dass der Schlüssel mehrmals gesendet werden kann. Diese Sicherheitslücke ermöglicht die Verschlüsselung zu belauschen und ist im schlimmsten Fall in der Lage die Verschlüsselung vollständig aufzuheben.

Aufatmen für alle L-mobile Anwender

„Für alle Nutzer der L-mobile Software geben wir Entwarnung! Der Kommunikationsaustausch über unsere L-mobile Anwendungen ist dank separater Verschlüsselung zusätzlich abgesichert und kann trotz der Sicherheitslücke KRACK nicht belauscht werden – vorausgesetzt, dass Sie die Option unserer Software Verschlüsselung genutzt und im Einsatz haben.“

Günter Löchner, Managing DirectorL-mobile solutions GmbH & Co. KG

Beim Verbindungsaufbau mit unseren Industrie-Anwendungen wird pro Sitzung ein neuer Schlüssel am Client erzeugt. Dieser Sitzungsschlüssel wird über das RSA-Kryptosystem verschlüsselt. Erst anschließend erfolgt die Übertragung zum Server.

RSA dient sowohl der Verschlüsselung, als auch dem digitalen Unterschreiben. Beim RSA-Verfahren kommt ein Schlüsselpaar zum Einsatz, welches aus einem privaten Schlüssel, zum Entschlüsseln oder Unterzeichnen von Daten, und einem öffentlichen Schlüssel, mit dem man verschlüsselt oder Unterschriften prüft, besteht.

Die gesamte restliche Kommunikation über unsere L-mobile Industrie-Anwendungen wird dann über diesen RSA-Schlüssel mit dem HC255 Verfahren verschlüsselt.

Alle Webanwendungen von L-mobile sind ebenfalls vor der Krack-Attacke sicher, da sie das HTTPS-Protokoll verwenden. Das sogenannte Hypertext Transfer Protocol Secure (zu deutsch: sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll) ist ein Kommunikationsprotokoll im Internet zur abhörsicheren Datenübertragung. Da dieses Protokoll die Daten unabhängig vom WLAN-Netz verschlüsselt, haben WPA2-Hacker bei diesem Verfahren zur Datenübertragung keine Chance.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie die L-mobile Verschlüsselungsoption bereits verwenden, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden. Wir prüfen, ob Sie bereits mit der Verschlüsselung arbeiten und helfen Ihnen, falls dies noch nicht der Fall sein sollte, diese zu aktivieren.

Kunden, die unsere Netzwerkstruktur verwenden, versorgen wir hardwareseitig mit einem ausgewählten Angebot an mobilen Endgeräten, Terminals, Handscannern, WLAN Hardware sowie Etikettendruckern. Sobald die Gerätehersteller ein geeignetes Firmware-Update bereitstellen, werden wir Sie umgehend darüber informieren und Ihnen dieses Update für Ihre mobilen Endgeräte zur Verfügung stellen.

  • Digitalisiertes Service Management Infothekbeitrag L-mobile CRM bietet Schnittstelle zu Cleverreach

L-mobile CRM bietet Schnittstelle zu Cleverreach

Verwalten und pflegen Sie Ihre Newsletter und Empfängerlisten einfach und bequem mit L-mobile CRM

Kaum ein Unternehmen kommt heute noch ohne ein Kundenbeziehungsmanagement aus. Die Auswahl an verschiedenen softwaregestützten Produkten spiegelt die große Bedeutung eines Customer Relationship Management wider.

Wer einmal in den Genuss eines CRM-Systems gekommen ist, möchte nicht mehr darauf verzichten. Idealerweise ist dieses mit einem E-Mail Marketing-Tool kompatibel. Dies bietet den Vorteil, dass Sie keine zwei separaten Listen für Ihre Kundenkontakte und Newsletterempfänger führen müssen, sondern direkt in Ihrem CRM sehen können, ob Ihre Kunden Empfänger einer oder mehrerer Newsletter-Kategorien Ihres Unternehmens sind oder nicht.

L-mobile Mobiler Vertrieb Infothekbeitrag L-mobile CRM bietet Schnittstelle zu CleverReach 1

Haben Sie diese Funktion installiert, erscheint Ihnen auf der Benutzeroberfläche ein neues Element, welches die Newsletter-Informationen des jeweiligen Kontaktes aufzeigen.

Der Status gibt an, ob die E-Mailadresse des Kontaktes zum Versand des Newsletters freigegeben wurde (aktiv) oder nicht (inaktiv). Die hier eingetragene E-Mailadresse, ist die Adresse, welche für den Versand des Newsletters angegeben wurde. Als letzte Kategorie steht im Bereich Produktauswahl für welche Themenschwerpunkte sich der Kontakt interessiert.

Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie mehrere Produkte oder Dienstleistungen anbieten und Ihren Kunden gezielt nur mit diesen Informationen versorgen möchten, die für den jeweiligen Kontakt interessant sind.

Mit L-mobile CRM rechtlich auf der sicheren Seite

Mit L-mobile CRM besitzen Sie aber nicht nur ein Customer Relationship Management, welches die Integration von CleverReach spielend leicht ermöglicht, es sichert Sie zudem auch noch rechtlich ab. Denn in Deutschland muss bei E-Mail-Marketing und Newslettern das sogenannte Double-Opt-In Verfahrenangewendet werden. Danach muss der Empfänger der Kontaktaufnahme per E-Mail ausdrücklich einwilligen. Ist dies nicht der Fall, kann der Sender bei einer nicht erlaubten Kontaktaufnahme abgemahnt werden. Im schlimmsten Fall kann dies sehr teuer werden.

Um Sie vor dieser Situation zu bewahren, hat L-mobile CRM die rechtlich vorgeschriebene Double-Opt-In Funktion integriert. Bei diesem Verfahren erhält der Nutzer, der sich mit seiner E-Mail-Adresse in einen Verteiler eingetragen hat (Single Opt-in) eine anschließende Bestätigungs-E-Mail, in welcher der Nutzer nochmals aufgefordert wird, die Anmeldung zu bestätigen.

Erst im Anschluss an die nochmalige Bestätigung der Anmeldung ist der Double-Opt-in abgeschlossen und die Anmeldung rechtlich abgesichert.

L-mobile Mobiler Vertrieb Infothekbeitrag L-mobile CRM bietet Schnittstelle zu CleverReach 2

Über L-mobile CRM haben Sie auch die Möglichkeit selbst einen bestehenden Kontakt für den Newsletter anzumelden.

In diesem Fall erscheint beim Speichern dieser Aktion einDialogfeld, das Sie darauf hinweist, dass dieser Vorgang nur ausgeführt werden kann, wenn ein mündliches Einverständnis des Empfängers vorliegt. Erst mit Bestätigung dieses Warnhinweises kann die Anmeldung vorgenommen werden.

Der Newsletterstatus eines Kontaktes kann lediglich vom Empfänger selbst geändert werden. Der Status bleibt so lange inaktiv, wie der Empfänger die Aktivierungs-E-Mail noch nicht bestätigt hat. Erst wenn der Empfänger dem Empfang des Newsletters explizit zugestimmt hat, ändert sich der Empfängerstatus von inaktiv auf aktiv. Analog werden diese Informationen auch in CleverReach übertragen. Ab sofort können Sie Ihre Newsletter und Empfängerlisten ohne Medienbrüche ganz einfach direkt im L-mobile CRM pflegen und sind dabei noch rechtlich abgesichert. Dies spart Ihnen nicht nur Zeit sondern auch noch bares Geld.

Wir haben Sie neugierig gemacht? Dann schreiben Sie uns oder rufen direkt an!

Weiterbildung der Projektleitung bei L-mobile | Interview mit einem Teilnehmer

L-mobile Digitalisierte Produktion Infothekbeitrag Weiterbildung der Projektleitung bei L-mobile Interview mit einem Teilnehmer2

Herr Achim Meier-Kobe ist für die erfolgreiche Umsetzung einiger L-mobile Projekte, am Standort Bonn, verantwortlich. Er ist einer der Teilnehmer der Weiterbildung, welche L-mobile für seine Mitarbeiter anbietet.

In der 1-jährigen Weiterbildung der Projektleitung werden die Mitarbeiter von professionellen Coaches in mehreren Veranstaltungen theoretisch geschult und müssen im Anschluss eine Prüfung über diese Seminare ablegen. Bei dem Bestehen dieser Prüfung erhalten die Teilnehmer das PRINCE 2-Zertifikat. Jeder Projektleiter wird parallel zu den Seminaren zwei mittlere und ein großes Projekt abwickeln. Diese werden von Günter Löchner, dem Geschäftsführer der L-mobile, begleitet und abgenommen. Hinzu kommt außerdem ein Coaching der Projektleiter durch den Geschäftsführer Günter Löchner.

Bei der diesjährigen PRINCE 2 Prüfung haben über 90 % der Teilnehmer bestanden. Wobei die durchschnittliche Durchfallquote laut der Seminarleiterin bei 40 % liegt. Herr Meier-Kobe gehört zu den glücklichen 90 % und ist gerade mitten in der Weiterbildung zum „L-mobile project manager professional“. Welche Vorteile sich aus der Weiterbildung für die Teilnehmer ergeben, und wie das bei den Mitarbeitern ankommt zeigt das nachfolgende Interview mit Herr Meier-Kobe.

Was war Ihre Ambition an der Weiterbildung der Projektleitung teilzunehmen?

„Es war wohl die Ambition, die alle Teilnehmer hatten. Das eigene Wissen zu erweitern und auf diese Weise auch wertvoller für unser Unternehmen und unsere Kunden zu werden.
Ebenso habe ich den Wunsch nicht stehen zu bleiben, denn stehen bleiben bedeutet Rückstand und dies ist etwas, was sich niemand in dem heutigen Geschäftsumfeld erlauben darf.“

Welche Erwartungen hatten Sie an die Veranstaltungen?

Mich und somit auch L-mobile mit neuem Wissen, neuen Wegen und Inspirationen weiter voran zu bringen. Das ist die Voraussetzung, um alle unsere Projekte erfolgreich zu begleiten und es zu einem – für alle Beteiligten – guten Ende zu führen.“

Wurden Ihre Erwartungen an die verschiedenen Veranstaltungen erfüllt?

„Mehr als das. Nach der Weiterbildung und den grandiosen Ergebnissen dieser sehr schwierigen Prüfungen, sind alle Teilnehmer hoch motiviert dieses auch bei L-mobile zu implementieren und in den folgenden Projekten umzusetzen.“

Werden Ihnen die Inhalte der Lehrveranstaltungen bei Ihrer praktischen Arbeit helfen?

„Auf jeden Fall. Das Ziel ist ja, in Zukunft alle L-mobile Projekte nach dem PRINCE 2 Standard umzusetzen. Hierdurch haben alle Projektleiter der L-mobile bei jedem Projekt jegliche Informationen die benötigt werden, um es erfolgreich abzuschließen.

Des Weiteren sprechen nun alle Projektbeteiligten bei L-mobile die gleiche Sprache. Damit wird der Austausch von Informationen untereinander deutlich erleichtert.

Das nächste Ziel wird es sein, diese Projektsprache auch unseren Kunden zu vermitteln, beziehungsweise optimal mit unseren Kunden zu kommunizieren.“

Wie bewerten Sie die Möglichkeit, diese Weiterbildung machen zu können?

„Für die Möglichkeit der Teilnahme an der Weiterbildung bin ich sehr dankbar, denn nicht jeder Arbeitgeber investiert Zeit und Geld in die Weiterbildung seiner Mitarbeiter.“

Denken Sie, dass die Weiterbildung Ihre Arbeit qualitativer gestalten wird?

„Die ersten Projekte werden sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig und umfangreicher ausfallen. Jedoch bin ich der Meinung, dass die Projekte zukünftig noch besser verlaufen werden, da wir mit den Schulungen bestens gerüstet sind. Wir werden dort mit Informationen versorgt, die für weitere Projekte im Sinne des Kunden äußerst hilfreich sind.

Im Projektgeschäft zählt nicht die Effizienz, sondern die Qualität. Diese bindet unsere Kunden langfristig an uns und wir erhalten bessere Referenzen.“

Nennen Sie Vorteile, welche sich Ihnen durch das Aneignen des theoretischen Wissens während der Weiterbildung ergeben?

  • Optimale und einheitliche Projektabwicklung nach dem PRINCE 2 Standard

  • Eine höhere rechtliche Sicherheit nach der Rechtsschulung

  • Bessere Softskills der Teilnehmer nach der Schulung speziell für Softskills

Durch dieses theoretische Wissen wird sich die Praxis deutlich einfacher gestalten, denn wir haben danach für fast alle Eventualitäten das richtige Rüstzeug.“

Welche Erfahrungen waren für Sie am Positivsten?

„Das Wichtigste bei einer Weiterbildung ist, dass die Teilnehmer immer die Unterstützung und Motivationvon allen Beteiligten erhalten, welche sie benötigen. Da dies bis jetzt bei der gesamten Weiterbildung so war und auch sicher weiterhin so bleiben wird, ist dies die positivste Erfahrung während der Weiterbildung der Projektleitung.“

Denken Sie, dass Ihnen das Erlernte auch außerhalb des Geschäftslebens weiterbringt?

„Jede im Beruf erworbene Erfahrung färbt natürlich auch in das Privatleben ab. Zwar sehen die Projekte im Privatleben anders aus als im Beruflichen, aber auch hier ergeben sich Überschneidungen. Von den bisherig abgehaltenen Veranstaltungen empfand ich persönlich die Rechtsschulung besonders wissenswert für den privaten Bereich.“

Was wird sich nach dem erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung voraussichtlich verändern oder sogar verbessern?

„Die Abläufe in allen Projekten, egal durch welche Business Unit durchgeführt, werden sich vereinheitlichen. Dies sehe ich als großen Vorteil an, da in einem Folgeprojekt oder bei einem Wechsel des Projektleitersalle wichtigen, den Projektablauf betreffende Informationen zur Verfügung stehen.

Des Weiteren wird es für unsere Geschäftsführung einfacher, sich einen Überblick über die laufenden Projekte zu verschaffen.“

Fühlen Sie sich als Mitarbeiter wertgeschätzt, da Ihnen diese Möglichkeit von L-mobile angeboten wird?

„Hierzu ist die Antwort ein eindeutiges JA! Aus meinen vorhergehenden Anstellungen weiß ich zu genau, dass diese Möglichkeit in vielen anderen Unternehmen nicht geboten wird. Fortbildungen wurden dort nicht als wichtig angesehen, da diese nur Zeit und Geld kosten. Der Begriff „Human Capital“ hat sich auch in der heutigen Zeit noch nicht bei allen Unternehmen zur Realität entwickelt.

Die L-mobile und deren Mitarbeiter habe ich anders kennen und schätzen gelernt. Bei L-mobile gibt es die kreative Freiheit, Fähigkeiten und Stärken individuell zu entwickeln.

Hinzu kommt, dass eine solche umfangreiche Weiterbildung der Projektleitung aus meiner Sicht eine Wertschätzung des Mitarbeiters darstellt.“

Erfolg auf ganzer Linie: Das erste LIVE-EVENT von L-mobile production!

Am 24. Mai 2016 war es endlich soweit: Unser langjähriger Referenzkunde Murtfeldt Kunststoffe öffnete für Interessenten unserer Softwarelösung L-mobile production seine Tore.

Beim ersten LIVE-Event für L-mobile production zeigte Murtfeldt Kunststoffe einen Blick hinter die Kulissenseiner Produktion und bot den Teilnehmern die einzigartige Gelegenheit zu sehen, wie das Unternehmen seine Prozesse mithilfe von L-mobile production effizienter und transparenter gestalten konnte.

Beim ersten Get-together stellten sich die beiden Veranstalter dem Besucherpublikum vor. Schnell wurde dabei ersichtlich, dass die beiden Unternehmen nicht nur eine geschäftliche Bindung zueinander haben. Als erstes Unternehmen, das L-mobile production eingeführt hat, sind Murtfeldt Kunsstoffe und L-mobile nicht nur Geschäftspartner, es entstand durch die enge Zusammenarbeit auch eine tiefe Freundschaft.

Die Teilnehmer wurden während des LIVE-Events in drei Gruppen aufgeteilt und durch das Unternehmen geführt. Die Experten von Murtfeldt Kunststoffe und L-mobile begleiteten die Gruppen und standen für Fragen jederzeit bereit. Im theoretischen Teil der Veranstaltung wurden den Gästen das L-mobile Cockpit und die Maschinensteuerung erklärt. Im Produktionsrundgang wurde anschließend gezeigt, wie dies in der Praxis aussieht. In der Produktion zeigte Murtfeldt Kunststoffe den Teilnehmern sein Flächenlager inklusive des Kransystems mit dem anschließenden Sägen der Platten. Weiter fand ebenfalls eine Vorstellung der Arbeitsvorbereitung und der Feinplanung der eingehenden Aufträge statt.

Die Vorteile der mobilen Lösung im Überblick

  • Exakte Prozessdaten

  • Direkte Verbuchung im ERP

  • Schnellere und einfachere Arbeitsabläufe

  • Einfache, intuitive Anwendung

  • Vermeidung von Buchungs- und Folgefehlern durch mobile Erfassung

Abschließend stellte L-mobile auch seine mobile Lagerlösung L-mobile warehouse und die darin enthaltenen Inventurfunktionen und die Kommissionierung vor, welche ebenfalls bei Murtfeldt Kunststoffe im Einsatz ist.

Aufgrund des großen Erfolgs des ersten L-mobile production LIVE-Events haben wir für die Zukunft geplant, noch weitere LIVE-Events zu veranstalten, um Interessenten unsere Lösung am Ort des Geschehens vorzustellen.

Informieren Sie sich jetzt über die kommenden Events aus dem Hause L-mobile und verpassen Sie nicht unser nächstes LIVE-Event.

  • L-mobile Industrie 4.0 Infothekbeitrag L-mobile besiegelt offizielle Partnerschaft mit Siemens Sliderbilder

L-mobile besiegelt offizielle Partnerschaft mit Siemens

Die LogiMAT 2017 bildete den festlichen Rahmen der Vertragsunterzeichnung

L-mobile ist regionaler Siemens Partner für Industrielle Identifikation. Am letzten Tag der LogiMAT 2017 fand auf dem L-mobile industrie 4.0 Messestand die Vertragsunterzeichnung im Beisein des Siemens Vertriebsleiters im Flächenvertrieb der Region Baden-Württemberg, Herrn Alfred Meyer und dem L-mobile Geschäftsführer Günter Löchner statt. Von der Partnerschaft profitieren beide Parteien, durch die dadurch entstehende Verbesserung der Wertschöpfungskette vom Produkt bis zur fertigen kundenspezifischen Lösung.

Gerade in Großprojekten genießen L-mobile Kunden nun einen noch besseren Service. Dieser begründet sich aus der Synergie der international verwendeten RFID-gestützten Hardware von Siemens und der jahrelangen Erfahrung innerhalb der Optimierung und Automatisierung von Geschäftsprozessendes Lösungsanbieters L-mobile.

„Die L-mobile besitzt hohe Expertise in den Bereichen der Fertigungs- und Maschinensteuerung, der Datenerfassung sowie innerhalb von Industrie 4.0. Gemeinsam mit der weltweit eingesetzten und renommierten RFID-gestützten Hardware von Siemens, sind wir in der Lage unsere Kunden bestmöglich zu betreuen.“, so der Geschäftsführer der L-mobile solutions GmbH & Co. KG, Herr Günter Löchner.

Als OEM Kunde und offizieller Partner ist L-mobile in der Lage auf das Produktportfolio von Siemens zuzugreifen und kann seinen Kunden somit stets die modernste RFID-Hardware innerhalb der Automatisierungs- und Antriebstechnik zur Verfügung stellen. Ferner erhalten L-mobile Kunden, welche die Siemens RFID-Hardware im Einsatz haben, direkten Hardwaresupport von Siemens. Dies ermöglicht einen noch qualifizierteren Service und eine schnellere Beantwortung von Fragen hinsichtlich der RFID-gestützten Hardware.

E-Mail Kontakt

Kontakt

Rufen Sie uns an!
Telefonkontakt anzeigen
Downloadcenter

Downloadcenter

Infothek

Infothek

Get your life L-mobilized

Get your life L-mobilized

Jobbörse

Jobbörse

On Demand Webcast

On Demand Webcast

Praxis-Info

Praxis-Info

Rufen Sie uns an – Wir helfen Ihnen gerne weiter!

+49 (0) 7193 93 12-1330

Rufen Sie mich an – Ich helfe Ihnen gerne weiter!

+49 (0) 7193 93 12-1330

L-mobile Christopher Kohl Telemarketing

Christopher Kohl
Telemarketing