• L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Lagerleitstand

Lagerleitstand | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Lagerleitstand mit L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Der Lagerleitstand für Microsoft Dynamics NAV und Business Central ermöglicht die Zuweisung der Auslagerungslisten für die Produktion und den Versand auf einzelne oder mehrere Lagermitarbeiter.

Die Aufteilung eines Auftrags auf mehrere Lageristen mit dem Lagerleitstand NAV innerhalb der mobilen Datenerfassung für MS Dynamics NAV bzw. Microsoft Dynamics 365 Business Central ist immer dann sinnvoll, wenn sich Ware an verschiedenen räumlich getrennten Bereichen befinden und möglichst schnell zusammengetragen werden müssen.
Gleichfalls kann auch eine positionsbezogene Zuweisung über den Lagerleitstand des Lagerverwaltungssystems für MS Dynamics NAV & Business Central erfolgen. In der Erweiterungsfunktion im LVS Navision kann zusätzlich vordefiniert werden, ob jeder Lagermitarbeiter auch auf einen allgemeinen Auftragspool innerhalb des Lagerleitstands für MS Dynamics NAV / Microsoft Dynamics 365 Business Central zugreifen kann oder ob jeder Auftrag in der Lagerverwaltungssoftware manuell zugewiesen werden muss.

Zusätzlich kann jeder Auftrag mit einer Priorität versehen werden. Die Lagermitarbeiter erhalten über den mobilen Leitstand innerhalb der MDE Schnittstelle zu MS Dynamics NAV bzw. Business Central ihre zugewiesenen Aufträge im Arbeitsvorrat angezeigt und arbeiten diese, unter der Berücksichtigung von Priorisierungen, in der vorgegebenen Reihenfolge ab. Auch Änderungen in der Priorisierung von Aufträgen können jederzeit im Lagerleitstand NAV / Business Central vorgenommen werden. Diese Veränderung wird den Lageristen ebenfalls in Echtzeit in Ihrem Arbeitsvorrat angezeigt.

Gerade bei zeitkritischen Aufträgen dient der Lagerleitstand für Navision der dynamischen Auftragsplanung. Die Echtzeitauskunft über den Status jedes einzelnen Auftrags, wie auch die prozentuale Anzeige des Bearbeitungsfortschrittes im Lagerleitstand NAV, erleichtert nicht nur das Monitoring sämtlicher Lagerprozesse vom Wareneingang bis zum Warenausgang, die Funktion des LVS für Microsoft Dynamics NAV und Business Central steigert zudem auch die Prozesssicherheit für einen reibungslosen Warenfluss.

  • Zuweisung von Aufträgen

    Der Lagerleitstand für Microsoft Dynamics NAV und Business Central ermöglicht die Zuweisung der Auslagerungslisten für die Produktion und den Versand auf einzelne oder mehrere Lagermitarbeiter.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Lagerleitstand
  • Dynamischen Auftragsplanung

    Der Lagerleitstand für MS Dynamics dient der dynamischen Auftragsplanung und ermöglicht es, Ware die sich an verschiedenen räumlich getrennten Bereichen befindet,möglichst schnell zusammenzutragen.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Lagerleitstand

Vorteile des L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Lagerleitstands

Steigerung der Prozesssicherheit

Übersichtliche Planung und Monitoring des Bearbeitungsfortschritts

Personenbezogene Zuweisung von Aufträgen inklusive Priorisierung

Dynamische Informationen in Echtzeit

Anzeige des prozentualen Auftragsfortschritts

Aufteilen von Arbeiten auf einen oder mehrere Mitarbeiter, auch über räumliche Distanz

warehouse ready for MS Dynamics Referenzen

  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Staplerleitsystem

Staplerleitsystem | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Staplerleitsystem mit L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Das Staplerleitsystem für Microsoft Dynamics NAV und MS Dynamics 365 Business Central dient der Optimierung der Bearbeitungsreihenfolge von Fahraufträgen und Routen und analysiert die Auslastung der Stapler – auch in graphischer Form.

In Verbindung mit einem Stapler-Terminal oder Scanner, werden die in MS Dynamics NAV / Business Central generierten Ladelisten mithilfe des Lagerverwaltungssystems für MS Dynamics NAV und Business Central auf die Staplerterminals geladen. Die Fahraufträge können anschließend mit dem NAV Staplerleitsystem durch den Staplerfahrer direkt angenommen und ausgeführt werden. Die Information, dass ein Transportauftrag von einem Staplerfahrer über das SLS für Microsoft Dynamics NAV bestätigt wurde, wird in Echtzeit an Navision bzw. Business Central zurückgemeldet. Im Anschluss verschwindet dieser Transportauftrag von der Ladeliste in Navision. So kann dieser Fahrauftrag von keinem weiteren Staplerfahrer angenommen werden und Doppelfahrten werden komplett verhindert. Der Abschluss eines Transportauftrags wird durch den Staplerfahrer am Touchpad mit dem Staplerleitsystem bestätigt und verzugslos über das LVS an Microsoft Dynamics NAV bzw. Business Central zurückgemeldet.

Das integrierte Auswertungstool in der Funktion SLS für NAV dient der Analyse über die Auslastung der Fahrer – auch in grafischer Form. Die optionale Ortung via GPS oder UWB innerhalb des Staplerleitsystems NAV erfasst sowohl die Position aller Stapler, als auch die Auf- und Abladepunkte der Artikel und ermöglicht so bestmögliche Staplerauslastungen und ermittelt die kürzesten Routen, bei weniger Leerfahrten.

  • Staplerleitsystem

    Das Staplerleitsystem dient der Optimierung der Bearbeitungsreihenfolge von Fahraufträgen und Routen.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Staplerleitsystem
  • Einplanung der Staplerfahrer

    Das Staplerleitsystem für MS Dynmics ermöglicht eine einfache Selbsteinplanung der Staplerfahrer. Ebenfalls kann eine Anzeige der Auslastung der Fahrer aufgerufen werden.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Staplerleitsystem
  • Fahraufträge

    Das Staplerleitsystem verhindert Leer- und Doppelfahrten und unterstützt eine wegeoptimierte Auftragsbearbeitung.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Staplerleitsystem
  • Einfache und schnelle Lagerbewegungen

    Das SLS gibt bei der Umagerung von Beständen einen Zielplatzvorschlag ab und ermöglicht die Anzeige von Beständen in einer Kartendarstellung.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Staplerleitsystem
  • Ortung

    Das Staplerleitsystem erlaubt eine Ortung via GPS oder UWB sowohl innerhalb, als auch außerhalb von Gebäuden.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Staplerleitsystem

Vorteile des L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Staplerleitsystems

Einfache Selbsteinplanung der Staplerfahrer

Keine Leer- und Doppelfahrten

Wegeoptimierte Fahraufträge

Anzeige über die Auslastung der Fahrer

Zielplatzvorschlag (Leerplatzsuche)

Anzeige der Bestände in der Kartendarstellung

Ortung via GPS oder UWB sowohl innerhalb, als auch außerhalb von Gebäuden

Alle Informationen in Echtzeit in MS Dynamics NAV bzw. Microsoft Dynamics 365 Business Central

warehouse ready for MS Dynamics Referenzen

  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Splitten

Splitten | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Splitten mit L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Das mobile Splitten innerhalb der mobilen Datenerfassung für MS Dynamics NAV und Microsoft Dynamics 365 Business Central ermöglicht es im Wareneingang die Buchung eines einzulagernden Artikels in mehrere Bestandsätze zu unterteilen. Teilmengen und Chargen können mit der Funktionen Splitten des LVS für Navision an Ort und Stelle ohne zusätzliches Nachrechnen geteilt werden. Eine Zwischenbuchung beim Splitten in Microsoft Dynamics NAV und Business Central, wie auch das Ausführen von Einzelbuchungen für Teilmengen oder Chargen ist nicht notwendig. Die Funktion Splitten für Microsoft Dynamics NAV bzw. Business Central kann in den Funktionsmodulen Wareneingang MS Dynamics und Zugang Produktion MS Dynamics der Lagerverwaltungssoftware von L-mobile genutzt werden. Die Unterteilung erfolgt mittels einer Splitt-Funktion, welche die Buchung der einzelnen Bestandssätze über die Eingabe der Teilmenge und der Anzahl vorbereitet. Dabei stehen zur Schnellerfassung unterschiedliche Modi in Navision und Business Central zur Verfügung, über welche die automatische Aufteilung mehrerer Bestandssätze in einer Wareneingangsbuchung bzw. Produktionsrückmeldung möglich ist.

Neben der Durchführung einer Schnellerfassung unterschiedlicher Teilmengen, Chargen oder Mindesthaltbarkeitsdaten für dieselbe Auftragsposition in Navision, kann über das manuelle Hinzufügen von Teilmengen auch jede Verpackungseinheit sowie die dazugehörige Charge einzeln in MS Dynamics NAV und Microsoft Dynamics 365 Business Central erfasst werden. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn mehrere Verpackungseinheiten mit unterschiedlichen Chargen angeliefert werden, um so mit der Splitt-Funktion jede Verpackungseinheit sowie die dazugehörige Charge einfach und schnell einzeln erfassen zu können. Die Splitt-Funktion innerhalb des Lagerverwaltungssystems für MS Dynamics NAV und Business Central ermöglicht ferner die Generierung der Gesamtmenge pro Auftragsposition, sofern die Anzahl sowie die Stückzahl pro Verpackungseinheit vordefiniert wurden. Abschließend kann über das mobile Splitten des LVS für MS Dynamics NAV bzw. Business Central die Menge je Verpackungseinheit und/oder Charge kalkuliert werden. Hierbei erfolgt eine automatische Berechnung der Mengenverteilung auf die vorhandenen Verpackungseinheiten.

mobile Oberfläche warehouse ready for MS Dynamics | Splitten


  • Splitten

    Mit dem mobilen Splitten kann im Wareneingang die Buchung eines einzulagernden Artikels in mehrere Bestandsätze unterteilt werden.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Splitten
  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Splitten
  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Splitten
  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Splitten

Vorteile des L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Splittens


Splitten von Teilmengen und Chargen


Keine Zwischenbuchungen in MS Dynamics NAV & Business Central notwendig


Automatische Aufteilung von Teilmengen oder Chargen ohne Einzelbuchungen


Erfassung mehrerer Bestandssätze in einer Wareneingangsbuchung bzw. Produktionsrückmeldung


Schnellerfassung unterschiedlicher Teilmengen, Chargen oder Mindesthaltbarkeitsdaten für dieselbe Auftragsposition


Verpackungseinheiten und dazugehörige Chargen werden einzeln erfasst


Generierung der Gesamtmenge pro Auftragsposition


Automatische Berechnung der Mengenverteilung auf die vorhandenen Verpackungseinheiten  

warehouse ready for MS Dynamics Referenzen

  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Bestandskontrolle

Bestandskontrolle | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Bestandskontrolle mit L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Die Bestandskontrolle für MS Dynamics NAV und Microsoft Dynamics 365 Business Central ermöglicht das Sperren von Artikeln, Chargen und Lagerorten/Lagerplätzen, wie auch eine Kombination aus diesen Angaben. Beispielsweise ist es möglich die Sperrung eines bestimmten Artikels oder einer Charge auf einem Lagerplatz für bestimmte Funktionen innerhalb der Anwendung vorzunehmen. So kann definiert werden, dass ein Bestand z.B. für Kommissionierungen gesperrt wird, aber dennoch innerhalb des Lagers umgelagert werden kann. Die Funktion im Lagerverwaltungssystem für Navision und Business Central unterstützt ebenfalls das Sperren spezieller Artikel einer Charge. Dies hat wiederum zur Folge, dass die entsprechende Charge noch bewegt, aber z.B. nicht versendet werden kann. Somit ermöglicht das LVS für NAV und Microsoft Dynamics 365 Business Central größtmögliche Flexibilität bei der Steuerung von gesperrter Ware.

Mit der Bestandskontrolle für Navision wird sichergestellt, dass Ware nicht auf unzulässige Plätze verbracht wird. Gleichfalls verhindert die Funktion Bestandskontrolle innerhalb der mobilen Datenerfassung für MS Dynamics NAV bzw. Business Central, dass gesperrte Artikel, fälschlicherweise verbraucht oder versendet werden.

Bei der Angabe des Sperrgrundes bietet das LVS für MS Dynamics NAV folgende Auswahl an:


QS

Reserviert

Abgelaufen

Montage

Die QS innerhalb der Bestandskontrolle für Microsoft Dynamics NAV und Business Central greift immer dann, wenn eine zusätzliche Kontrollinstanz bei Ware mit verschärften Auflagen notwendig ist. Die Kennzeichnungen „reserviert“ und „abgelaufen“ verhindern, dass eine Kundenbestellung versehentlich an einen anderen Kunden versendet wird bzw. dass Artikel mangelhafter Qualität oder mit überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum in den Umlauf gebracht werden. Mit der mobilen Bestandskontrolle für Navision innerhalb der LVS für MS Dynamics NAV und Business Central haben Sie somit eine gesteigerte Sicherheit hinsichtlich der Qualität Ihrer Ware und schützen sich vor teuren Rückrufen oder Konventionalstrafen.

Das Sperren von Artikeln, Chargen oder Seriennummer kann für folgende Funktionen aktiviert werden


Warenausgang MS Dynamics

mobile Oberfläche warehouse ready for MS Dynamics | Bestandskontrolle


  • Bestandskontrolle

    Die Bestandskontrolle ermöglicht das Sperren von Artikeln, Chargen und Lagerorten/Lagerplätzen, wie auch eine Kombination aus diesen Angaben.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Bestandskontrolle
  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Bestandskontrolle
  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Bestandskontrolle
  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Bestandskontrolle

Vorteile der L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Bestandskontrolle


Sperren von Artikeln, Chargen und Lagerorten/Lagerplätzen für bestimmte Funktionen


Gesteigerte Sicherheit hinsichtlich des Warenflusses


Schnelle Reaktionsmöglichkeit bei Rückrufaktionen


Verhinderung von Konventionalstrafen


Größtmögliche Flexibilität bei der Steuerung von gesperrter Ware

warehouse ready for MS Dynamics Referenzen

  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul Behältermanagement

Behältermanagement | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Behältermanagement mit L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Mit dem Behältermanagement der mobilen Datenerfassung für MS Dynamics NAV / Microsoft Dynamics 365 Business Central wird eine Bestandsführung von Artikeln mit oder ohne Artikelverfolgung auf Behälterebene realisiert. Die Navision Behälterverfolgung kann sowohl auf der mobilen Oberfläche des Lagerverwaltungssystems (LVS), als auch innerhalb von MS Dynamics NAV bzw. Business Central gesteuert werden.

Ein Behälter beschreibt einen Ladungsträger, der einen oder mehrere Artikel aufnehmen kann. In Kombination mit dem Zusatzmodul „Umlagerung Ladungsträger“ des LVS für NAV und Business Central können innerhalb des Behältermanagements für MS Dynamics NAV / Business Central komplette Ladungsträger und dessen Inhalt umgelagert werden. Die MDE Schnittstelle zu MS Dynamics NAV und Business Central behandelt in diesem Fall den Behälter als Buchungsklammer. Somit müssen mit dem mobilen Behältermanagement für Navision die Artikel in einem Behälter nicht einzeln erfasst werden, sondern lediglich die Behälter-ID. Für die Realisierung der mobilen Artikelerfassung auf Behälterebene nimmt die mobile Datenerfassung für MS Dynamics NAV / Business Central Änderungen an vorhandenen Standard Navision-Objekten und neuen Navision-Objekten vor. Diese Änderungen können Sie den Systemanforderungen von L-mobile entnehmen. Für Business Central steht die Erweiterung als Extension zur Verfügung.

Mit dem Behältermanagement für MS Dynamics wird eine zusätzliche Ebene innerhalb der Lagerstruktur geschaffen.


Lagerort

Lagerzone

Lagerplatz

Behälter

Artikel

Artikelverfolgungszeilen

Dadurch ist ein Behälter, der mit einer eindeutigen Behälter ID versehen ist, in der Lager Artikel mit oder ohne Artikelverfolgungsattributen aufzunehmen oder abzugeben und wird dabei selbst auf einen Lagerplatz innerhalb eines Lagerortes verbucht. Das mobile Behältermanagement des Lagerverwaltungssystems an MS Dynamics NAV und Business Central berücksichtigt außerdem sämtliche Stammdaten und Bestandsinformationen.
Die Verbuchung der Behälterflüsse über den gesamten Logistikprozess erfolgt dabei verzugslos in Microsoft Dynamics NAV bzw. in MS Dynamics 365 Business Central. Anhand der Rückverfolgung der Ladungsträger in Echtzeit über die eindeutige Behälter-ID, kann das Behältermanagement für MS Dynamics jederzeit Auskunft über die Anzahl der vorhandene Behälter, deren Auffindungsort sowie deren Inhalt liefern.

Mobiles Behältermanagement für MS Dynamics NAV / Business Central

Das Modul wird über ein Plug-In zur Verfügung gestellt und ist in folgenden Modulen verfügbar:


Zugang Produktion MS Dynamics

mobile Oberfläche warehouse ready for MS Dynamics


Vorteile des L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Behältermanagements


Steuerung des gesamten Behälterkreislaufs in Echtzeit


Absolute Transparenz über Anzahl und Position der Behälter


Reduzierung von Behälterschwund


Minimierung des Buchungsaufwands auf Artikelebene durch Behälter ID


Reduzierung von Suchzeiten


Rückverfolgung und Verbuchung aller Behälter in MS Dynamics NAV bzw. MS Dynamics 365 Business Central und in der Lagerverwaltungssoftware

warehouse ready for MS Dynamics Referenzen

  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul permanente Inventur

Permanente Inventur | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Permanente Inventur mit L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Mit dem Zusatzmodul Permanente Inventur innerhalb der mobilen Datenerfassung für MS Dynamics NAV bzw. Microsoft Dynamics 365 Business Central kann eine unterjährige Lagerplatz-Inventur in die Einlagerungs-, Umlagerungs- und Auslagerungsprozesse integriert werden. Mit der permanenten Inventur Navision bzw. Business Central können so im Idealfall alle Lagerplätze ohne separate Stichtagsinventur unterjährig gezählt werden. Durch die Integration in den laufenden Prozess, kann die Bestandsaufnahme frei geplant und der Arbeitsaufwand erheblich minimiert werden.

Die permanente oder spontane Inventur für Microsoft Dynamics NAV kann in folgenden Modulen aktiviert werden:


Zugang Produktion MS Dynamics

L-mobile warehouse ready for NAV Erweiterungsmodul permanente Inventur

Über die Einstellungsmöglichkeiten der permanenten Inventur innerhalb des LVS für Microsoft Dynamics NAV / Business Central kann definiert werden, ob automatisch bei Erreichen einer unteren Bestandsgrenze die permanente Inventur für Navision ausgewählt werden soll, oder ob die Funktion in der mobilen Datenerfassung für Microsoft Dynamics NAV / Business Central bei allen Lagerbuchungen zur Verfügung steht, falls der Lagerplatz im aktuellen Geschäftsjahr noch nicht gezählt wurde.

Die permanente Inventur NAV bzw. Business Central wird für alle Lagerplätze angestoßen, die entweder leer sind oder maximal einen Teilbestand beinhalten. Dabei behandelt das LVS für MS Dynamics NAV und Business Central jede Bestandszählung als Inventurzählung. Somit muss für die aus Navision generierten Stichtagsinventur nur noch Zählungen für diejenigen Bestände vorgenommen werden, deren letzte Bestandsaufnahme bis zum Inventurstichtag länger als ein Jahr zurückliegen.

mobile Oberfläche warehouse ready for MS Dynamics | Permanente Inventur


  • Permanente Inventur

    Die permanente Inventur wird für alle Lagerplätze angestoßen, die entweder leer sind oder maximal einen Teilbestand beinhalten.

    L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul permanente Inventur
  • L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Erweiterungsmodul permanente Inventur

Vorteile der L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Permanenten Inventur


Kein Stillstand des Betriebs durch Stichtagsinventurverfahren


Frei planbare Bestandsaufnahme über das gesamte Jahr


Kein zusätzliches Inventurpersonal notwendig


In die laufenden Prozesse integrierbar


Minimierter Arbeitsaufwand


Maximale Bestandssicherheit


Reduzierte Fehlerquote


Echtzeitrückmeldung an Microsoft Dynamics NAV bzw. MS Dynamics 365 Business Central

warehouse ready for MS Dynamics Referenzen

  • Digitalisierte Lagerlogistik Echtzeit-Reporting

Digitalisierte Lagerlogistik | L-mobile reporting

Mehr Transparenz im Lager mit einem Lager Cockpit


Individuelle Dashboards bieten neue Möglichkeiten in der Lageranalyse



Eine wachsende Unternehmensgröße sowie sich verändernde Kundenanforderungen haben Auswirkung auf verschiedenste Unternehmensbereiche. Auch die Lagerverwaltung ist oftmals von der kontinuierlichen Marktentwicklung betroffen.
Lager Cockpits können hier Abhilfe verschaffen, indem sie Lagerbereiche abbilden und relevante Kennzahlen zur Auswertung und Planung bereitstellen. Dadurch bietet ein Lager Cockpit die Möglichkeit, Lageranalysen durchzuführen und für eine smarte Unternehmenssteuerung zu sorgen.

Lageroptimierung mit Hilfe von KPIs



Bevor ein Lager Cockpit (auch: Lager Dashboard) erstellt werden kann, erfolgt eine Analyse der Bereiche und Prozesse im Lager. Das ist notwendig, um Potentiale zu identifizieren und das Reporting zu ermöglichen. Anhand von Kennzahlen, die auf Basis der Lagerprozesse definiert werden, können Lageranalysen und Auswertungen Rückschlüsse auf die Effizienz im Lager geben und so Optimierungsbedarfe aufdeckt werden.

In Abhängigkeit von Ihren Lagerprozessen ergeben sich individuelle Kennzahlen. Mögliche KPIs können sein:


Lagerauslastung und Lagerbestand

Durchschnittlicher Verbrauch und Mindestbestände

Lagerumschlagshäufigkeit

Status von Auftrag, Versand, Retouren, Maschinen und Laufzeiten

Auskunft über Stillstände und Störungen

Ressourcenplanung

L-mobile warehouse einfach integriert in Ihr ERP

Unsere digitalisierte Service-Softwarelösung bietet Standardschnittstellen für alle gängigen ERP-Systeme.


  • Lagerdaten in einer Business Intelligence Lösung erfassen

    Zur Analyse und Visualisierung von Daten müssen diese natürlich zur Verfügung gestellt werden. Hierbei blicken wir auf Ihre vorhanden System wie zum Beispiel Ihr ERP-System, welches Lagerdaten hält. Die Daten können zum einen aus der ERP-Datenbank (On Premise) von der Business-Intelligence Lösung abgerufen werden oder stehen über eine Cloud-Datenquelle zur Verfügung. Neben einem ERP-System besteht ebenfalls die Möglichkeit Daten aus einem Warehouse Management System in einem Lager Cockpit darzustellen.

  • Analyse von Lager KPIs

    In den Lagerbereichen und innerhalb der Lagerprozesse wie zum Beispiel der Einlagerung, Kommissionierung oder Verpackung fallen Daten an, die über ein BI Tool (Business Intelligence Tool) erfasst werden können. Diese stehen dann in Echtzeit zur Verfügung und bieten Lagerleitern die notwendige Transparenz in der Lagerverwaltung. Die Oberfläche des Lager Cockpits können Sie selbst gestalten. Wir unterstützen Sie bei der Implementierung und Darstellung Ihrer relevanten Lagerprozesse.

    Echtzeit-Reporting KPIs Lageranalyse Dashboards

Lagerbestand und Lagerauslastung mit einem Reporting-Tool im Blick

Individuelle Dashboards für Geschäftsführer, Lagerleiter und Lagermitarbeiter bieten die notwendige Transparenz in der täglichen Arbeit


Lagerverwaltung mit Business Intelligence


Forecast und Auswertung Ihrer Lager-Aktivitäten

Nutzung von KPIs im Lager geben Aufschluss über die Lagerleistung

Mit einem Business Intelligence Tool behalten Sie als Geschäftsführer oder Lagerleiter anhand von übersichtlichen Darstellungen den Überblick über die Lageraktivitäten in Ihrem Unternehmen. Anhand von Reportings werden Optimierungspotentiale hinsichtlich der Lagerortverwaltung, der Artikel oder spezieller Lagerprozesse ersichtlich.


  • Wie hoch ist die durchschnittliche Lagerzeit verschiedener Artikel?
  • Wo verstecken sich hohe Kosten im Lager?
  • Welche Bestellungen oder Aufträge werden rechtzeitig oder verspätet abgearbeitet?
  • Wie lange dauert der Einlagerungsprozess von Waren?
  • Welche Lagerprozesse müssen optimiert werden?

L-mobile reporting für Ihre Lagerlogistik versorgt Sie kontinuierlich mit Echtzeitdaten, sodass Sie stets aktuelle und relevante Informationen erhalten. Dadurch erhalten Sie nicht nur einen Überblick, sondern können auch zukunftsrelevante Optimierungen und Prozessveränderungen durchführen. Mit einem Warehouse Management System wie dem L-mobile WMS oder einer in Ihre ERP-System integrierten Softwarelösung wie L-mobile warehouse schaffen Sie die basis zur Auswertbarkeit Ihrer Lagerprozesse. Für mehr Informationen zu dem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Weitere Funktionen


Personalisierte Dashboards für Lagerleiter

Forecast Ihrer Lagerlogistik

Geringe Kosten & optimaler Ressourceneinsatz

Aufbereitete Informationen zur Entscheidungshilfe in Echtzeit

Erkennen von Chancen & Risiken, Schwächen & Stärken

Optimierungspotentiale erfassen und nutzen

Ausschlaggebende Kennzahlen definieren

Prozesse optimieren und Prozesssicherheit steigern

Mobil in Echtzeit abrufbar – plattformunabhängig

warehouse Referenzen

L-mobile warehouse und Stadler Rail



Erfahren Sie, wie Stadler als einer der führenden Hersteller von Schienenfahrzeugen mithilfe unserer mobilen Lagerlösung L-mobile warehouse die Lagerprozesse für insgesamt 300.000 Einzelteile pro Fahrzeug vereinfacht und beschleunigt.

Sehen Sie sich jetzt unser Referenzvideo an und überzeugen Sie sich von den Vorteilen von L-mobile warehouse.

  • L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proALPHA Erweiterungsmodul Inventur

Permanente Inventur | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for proALPHA

Permanente Inventur mit L-mobile warehouse ready for proALPHA

L-mobile warehouse ready for proALPHA unterstützt Sie nicht nur bei der Stichtags-Inventur: Um den Aufwand der Jahresinventur noch geringer zu halten, bietet die mobile Lagerlösung an proALPHA mit der permanenten Inventurlösung die Möglichkeit Ihre Inventur in den laufenden Geschäftsprozess zu integrieren.

Bei der permanenten Inventur können sämtliche Bestände – auch unter Berücksichtigung aller Zu- und Abgänge, kontinuierlich über das gesamte Geschäftsjahr hinweg erfasst und dokumentiert werden. Die permanente Inventur behandelt dabei jede Bestandszählung als Inventurzählung. Somit muss für die Stichtagsinventur nur noch Zählungen für diejenigen Bestände vorgenommen werden, deren letzte Bestandsaufnahme bis zum Inventurstichtag länger als ein Jahr zurückliegen.

Die permanente Inventur für proALPHA ist in folgende mobile Lagerfunktionen in L-mobile eingebettet:



Über die Einstellung der permanenten Inventurlösung lässt sich definieren in welchen mobilen Lagerfunktionen für proALPHA die permanente Inventur integriert und wie diese anhand von verschiedenen Regeln abgebildet werden soll (z. B. Lagerplatz wird leer oder die Mengen-Änderung ist größer als n% auf dem Platz zu diesem Artikel)


Permanente Inventur in proALPHA

Im proALPHA ERP-System wird die permanente Inventur bestandsgesteuert. Dabei ist der Zeitpunkt der Aufnahme des Lagerbestands eines Teils vom Inventurmeldebestand des Teils abhängig.

Bei der permanenten Inventur in proALPHA muss sich der Mitarbeiter im Lager vergewissern, dass sich Lagerbestände in der Inventur befinden und keine Teile entnommen werden dürfen. Wird der Lagerbestand eines Teils auf einem Lagerort bei der permanenten Inventur in proALPHA berücksichtigt, wird zunächst ein Inventurvorschlag erzeugt. Ein Inventurvorschlag wird immer dann in proALPHA erzeugt, wenn durch eine Lagerabgangsbuchung der Inventurmeldebestand unterschritten wird. Ebenfalls ist es bei der permanenten Inventur in proALPHA möglich, Inventurvorschläge für mehrere Teile und Lagerorte zu erzeugen. Die Inventurvorschläge bilden an dieser Stelle die Vorstufe zur Inventurposition.

Durch das Kopieren der Sollbestände generiert oder das Erfassen von Instbeständen zu Inventurvorschlägen werden die Inventurpositionen erfasst. Anschließend werden die Inventurpositionen in einer Inventuraufnahme zusammengefasst.

Nachdem die gezählten Lagerbestände als Istbestände erfasst wurden, können die Inventurpositionen im proALPHA System verbucht werden. Durch das Verbuchen werden die Inventurdifferenzen ermittelt, die Lagerbestände korrigiert und die Inventurpositionen abgeschlossen. Ferner werden durch das Verbuchen von Inventurpositionen mit Inventurdifferenzen unterschiedliche Mengen- und Werteflüsse ausgelöst und in verschiedene Module verbucht.
Mit der Verbuchung aller Inventurpositionen einer Inventuraufnahme in proALPHA, wird zu guter Letzt die Inventuraufnahme abgeschlossen.


mobile Oberfläche warehouse ready for proALPHA | Permanente Inventur


  • Permanente Inventur

    Erfassung aller Bestände über das gesamte Geschäftsjahr hinweg

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proALPHA Erweiterungsmodul permanente Inventur mobile Oberfläche
  • Permanente Inventur

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proALPHA Erweiterungsmodul permanente Inventur mobile Oberfläche
  • Permanente Inventur

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proALPHA Erweiterungsmodul permanente Inventur mobile Oberfläche

Vorteile der L-mobile warehouse ready for proALPHA Permanenten Inventur


Frei planbare Bestandsaufnahme über das gesamte Jahr


Maximale Bestandssicherheit


Reduzierte Fehlerquote


Minimierter Arbeitsaufwand


Kein Stillstand des Betriebs durch Stichtagsinventurverfahren


Medienbruchfreie Rückmeldung der Bestände an proALPHA

warehouse ready for proALPHA Referenzen

  • L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proALPHA Erweiterungsmodul unfertige Erzeugnisse

Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse mit L-mobile warehouse ready for MS Dynamics

Unfertige Erzeugnisse, auch Halbfertigerzeugnisse, Halbfabrikat oder auch Halbfertigprodukt genannt, beschreiben in der Lagerlogistik und im Produktionsumfeld Bestände, welche noch nicht vollständig fertiggestellt sind und erst zu einem späteren Zeitpunkt zu Fertigerzeugnissen weiterverarbeitet werden.

Das Erweiterungsmodul „UE-Bestände“ der Lagerverwaltungssoftware NAV / Business Central von L-mobile ermöglicht es Navision bzw. Business Central Anwendern unfertige Erzeugnisse (UE-Bestand) in der Produktion effektiver zu verwalten. Mit der LVS NAV bzw. der mobilen Datenerfassung für Business Central können so UE-Bestände via mobilem Scanner im Lager zwischengelagert werden, ohne dass eine Anlage von Pseudo-Artikeln in MS Dynamics NAV oder Microsoft Dynamics 365 Business Central notwendig wird.

Die unfertigen Erzeugnisse können anschließend für den nächsten Arbeitsschritt durch die transparente Bestandsführung leichter aufgefunden und für die Produktion zur weiteren Bearbeitung schnellstmöglich bereitgestellt werden. Die einzige Voraussetzung für die mobile Datenerfassung von UE-Bestand, sind vorliegende Arbeitsgänge bzw. Aktivitäten im Produktionsauftrag in Navision bzw. Business Central. Die Bestandsführung der unfertigen Erzeugnisse findet daraufhin in L-mobile eigenen Tabellen statt und ist losgelöst von den Aktionen des Produktionsauftrags in MS Dynamics NAV / Microsoft Dynamics 365 Business Central.


mobile Oberfläche warehouse ready for MS Dynamics | Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse


  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche
  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche
  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche
  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche

Vorteile des L-mobile warehouse ready for MS Dynamics Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse


Bestandsgeführte mobile Verwaltung unfertiger Erzeugnisse


Ein- und Umlagerung von Halbfertigerzeugnissen aus der Produktion


Größtmögliche Bestandstransparenz in Lager und Produktion


Schnellstmögliche Bereitstellung von unfertigen Erzeugnissen zur weiteren Bearbeitung


Erleichterung bei der Bearbeitung und Verwaltung von Halbefertigerzeugnissen


Konsequentes mobiles Scannen führt zu maximaler Fehlerreduktion

warehouse ready for MS Dynamics Referenzen

  • L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proALPHA Erweiterungsmodul unfertige Erzeugnisse

Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse | eine Funktion im Erweiterungsmodul L-mobile warehouse ready for proALPHA

Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse mit L-mobile warehouse ready for proALPHA

Unfertige Erzeugnisse, auch Halbfertigerzeugnisse, Halbfabrikat oder auch Halbfertigprodukt genannt, beschreiben in der Lagerlogistik und im Produktionsumfeld Bestände, welche noch nicht vollständig fertiggestellt sind und erst zu einem späteren Zeitpunkt zu Fertigerzeugnissen weiterverarbeitet werden.

Das Erweiterungsmodul „UE-Bestände“ in der digitalisierten Lagerlogistiklösung L-mobile warehouse ready for proALPHA ermöglicht es proALPHA Anwendern unfertige Erzeugnisse (UE-Bestand) in der Produktion effektiver zu verwalten. Mit der mobilen Lagerlösung für proALPHA können so UE-Bestände via mobilem Scanner im Lager zwischengelagert werden, ohne dass eine Anlage von Pseudo-Artikeln im proALPHA ERP-System notwendig wird.

Die unfertigen Erzeugnisse können anschließend für den nächsten Arbeitsschritt durch die transparente Bestandsführung leichter aufgefunden und für die Produktion zur weiteren Bearbeitung schnellstmöglich bereitgestellt werden. Die einzige Voraussetzung für die mobile Verwaltung von UE-Bestand, sind vorliegende Arbeitsgänge bzw. Aktivitäten im Produktionsauftrag des proALPHA ERP-Systems. Die Bestandsführung der unfertigen Erzeugnisse findet daraufhin in L-mobile eigenen Tabellen statt und ist losgelöst von den Aktionen des Produktionsauftrags im proALPHA System.


mobile Oberfläche warehouse ready for proALPHA | Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse


  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche
  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche
  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche
  • UE Bestände

    L-mobile Digitalisierte Lagerlogistik L-mobile ready for proAlpha Erweiterungsmodule UE Bestaende mobile Oberfläche

Vorteile des L-mobile warehouse ready for proALPHA Bestandsführung Unfertig-Erzeugnisse


Bestandsgeführte mobile Verwaltung unfertiger Erzeugnisse


Ein- und Umlagerung von Halbfertigerzeugnissen aus der Produktion


Größtmögliche Bestandstransparenz in Lager und Produktion


Schnellstmögliche Bereitstellung von unfertigen Erzeugnissen zur weiteren Bearbeitung


Erleichterung bei der Bearbeitung und Verwaltung von Halbefertigerzeugnissen


Konsequentes mobiles Scannen führt zu maximaler Fehlerreduktion

warehouse ready for proALPHA Referenzen

E-Mail Kontakt

Kontakt

Rufen Sie uns an!
Telefonkontakt anzeigen
Downloadcenter

Downloadcenter

Infothek

Infothek

Get your life L-mobilized

Get your life L-mobilized

Bewerbungscenter

Bewerbungscenter

Customer Support

Customer Support

Praxis-Info

Praxis-Info

© Copyright 2020 - L-mobile | mobile Softwarelösungen

Rufen Sie uns an – Wir helfen Ihnen gerne weiter!

+49 (0) 7193 93 12-1330

Rufen Sie mich an – Ich helfe Ihnen gerne weiter!

+49 (0) 7193 93 12-1330

L-mobile Christopher Kohl Telemarketing

Pascal Löchner
Head of Sales